Nieuwjaarsduik am 1. Januar 2015 in Domburg

Jahreswechsel und wat…?

Zum dritten Mal in Folge sind wir über Silvester an der holländischen Nordseeküste – in Domburg – gewesen. Gemütlich. Mit Freunden. Im eigenen Ferienhäuschen.

„Die sind doch irre, die Holländer!“ war noch der erste Gedanke, als wir vor drei Jahren – am Neujahrstag –  am Strand hunderte von Menschen mit Bade-Klamotten und orangen Zipfelmützen am Strand stehen und dann laut schreiend ins Meer und zurück rennen sahen. Wohlgemerkt; am 1. Januar des jeweiligen Jahres. Nieuwjaarsduik heißt übrigens soviel wie Neujahrs-Tauchen. Genau das ist es dann auch: ins Wasser rennen, untertauchen und zurück. (Dieses Spekatakel wird übrigens überall in den Niederlanden zelebriert).

Continue Reading "Jahreswechsel und der Nieuwjaarsduik"
Tempolimit Niederlande von 120 auf 130 km/h erhöht

Bei unserem letzten Besuch in Venlo war ich etwas verwundert, fiel mir doch am Grenzübergang auf, dass das generelle Tempolimit auf den Autobahnen (snelweg) 130 km/h beträgt. In den Niederlanden gibt es seit ich den Führerschein besitze immer schon ein Tempolimit auf den Autobahnen von 120 km/h. In den letzten Jahren war auf wenigen, ausgewiesenen Strecken ein Tempolimit von 130 km/h angeschlagen. Zu Hause habe ich schnell das Internet befragt und konnte feststellen, dass diese Änderung schon seit dem 1. September 2012 gilt und es vorher…Continue Reading „Höchstgeschwindigkeit in den Niederlanden auf 130 km/h erhöht“

Cluj-Napoca

Ich war wieder mal in Rumänien genauer gesagt im Cluj-Napca. Alle Vorurteile oder Bedenken konnte ich ja schon bei meinem letzten Besuch komplett ausräumen. Diesmal haben wieder die schönen und interessanten Dinge einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. [AFG_gallery id=’2′] Ein paar rumänische Wörter kannte ich ja schon vom letzten Mal, zum Beispiel: Noroc – heißt „Prost“ (Achtung: Das rumänische Wort“prost“ hHeißt übersetzt „schlecht“) pofta bunÄ – heißt „Guten Appetit“ multumesc oder kurz merci – Danke La revedere – Auf Wiedersehen Nachdem ich das beim…Continue Reading „Cluj in Rumänien“

Ich bin urlaubsreif. Mein MacBook auch. Und überhaupt… Aber Eins nach dem Anderen: Morgen mittag geht mein MacBook nach knapp einem Jahr zur Reparatur. Nachdem ich bei GRAVIS von einem Jungangestellten – trotz spezieller und kostenpflichtiger Garantie-leistungs-Eweiterung – ziemlich blöde behandelt worden bin, habe ich in den letzten Tagen den Weg zu meinem Lieblings-Apple-Händler, dem MacService gefunden. Alles kein Problem. Machen wir. Wie es Ihnen am besten passt. Es passt mir nie. Mein MacBook ist mein Arbeitsgerät und ich arbeite immer. Aber da ich ab morgen…Continue Reading „Reparatur, Reisen und relaxen“