Stippvisite in Domburg

Anläßlich unseres neunjährigen (9!) Jubiläums hatte Katja die Idee, kurzfristig nach Domburg zum Kurzurlaub zu fahren. Gesagt! Getan!

Donnerstag Mittag machten wir uns auf, den Sommer zu suchen. sintflutartige Regenfälle ließen allerdings nicht gutes ahnen. Doch wie schon so oft, konnten wir es kaum glauben, dass an der See zwar ein guter Wind bließ, aber bei fast blauem Himmel dis Sonne schien.

In kurzer Hose und T-Shirt, machten wir auns auf den Weg zum Strand – vorbei am »Zeevishandel Brassem« zum Kibbeling-Essen.

Tatsächlich war das Wetter so gut, dass wir (mit Windschutz) am Strand liegen konnten und sogar im Meer schwimmen waren. Ja: Auch Katja hat sich getraut!

Randnotizen

  • Gewohnt haben wir bei Rina Dourleyn in der Schuurmanstraat 24 – eine sehr nette, ältere Dame mit netten Zimmern und tollem Frühstück
  • Der Badpaviljoen Domburg wird – wie wir jetzt erfahren haben: jahrelangem Streit mit den Nachbarn – sichtlich fortschreitend renoviert. Seit wir nach Domburg fahren, haben wir immer schon gesagt, dass es wirklich schade um dieses schöne Haus ist. Nun wird was gatan. Appartements und Restaurants entstehen in der nächsten zeit. Wir sind sehr gespannt.
Stefan Moeller Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.