Samsung ist im Spiel

Samsung D500

Wie berichtet hatte ich so meine Probleme mit meinem letzten Siemens-Mobiltelefon. Nachdem O2 zum 14. April mein Wunschhandy immer noch nicht (wieder) im Programm hatte, habe ich mich kurzerhand zu einem Samsung SGH D-500 entschieden,

  • Hochauflösendes Display mit 262.144 Farben
  • Integrierte 1,3 Megapixel Digitalkamera
  • Download von Fotos, Klingeltönen und Spielen
  • MP3-Player
  • Video Player
  • Integriertes Blitzlicht und Zoom

Ein paar entscheidende Details sind mir schon aufgefallen, die ich an den bisherigen Siemens-Geräten sehr geschätzt habe. Dennoch kann mich das Samsung-Gerät bisher voll überzeugen. Alles andere kann und werde ich erst nach einer Umgewöhnungsphase bewerten.

Etwas aufegestpßen ist mir das offensichtliche Murren über den Tausch bei den O2-Shop-Angestellten. Für die mangelhaften ausgetauschten Geräte kann ich nun wirklich nichts. Als ich dann meinen Umtausch-Vorhaben vorgetragen habe – das ich vor zwei Wochen mit dem Shop-Chef persönlich geklärt hatte, wurde mir unterbreitet, dass ich das Gerät zum Testen dalassen müsse. »Sicher nicht!« entgegnete ich. »Das hatte ich schon alles mit dem Chef geklärt.« und Gott sei Dank konnte sich Frau Zimmerman offensichtlich oder angeblich auch daran erinnern.

Während der Unterlagenprüfung drängelte sich dann ein zweiter Kunde in unsere Dreierrunde der auch prompt parallel bedient wurde. Er habe ein defektes K700i, was mittlerweile auch schon dreimal getauscht wurde. Leider hatte er die Rechnung vergessen und ging unverrichteter Dinge wieder aus dem Shop.

Der Rest lief dann fast reibungslos für mich ab. Während Frau Zimmermann den Computer mit meinen Daten fütterte, kontrollierte der zweite Mitarbeiter (ich nenne ihn mal »Hemdschnösel«) mein altes Gerät (IMEI, etc.) und holte schließlich auch mein neues Gerät.

Im heraustreten aus der Lagertür murmelte er seiner Kollegin zu: »Das mit dem Austauschen kann man auch zu einem wirklich Hobby machen.«

Nun vor der Hintergrundgeschichte, die ich hatte sicher kein angenehmer Satz den ich da – ob für mich bestimmt oder nicht – mitbekommen habe.

Es wäre doch an der Zeit, dass die Hersteller sich endlich mal wieder ein wenig Zeit für Qualitätskontrolle besonders bei Austauschgeräten nehmen sollten. Wenn man den Austauschgeräten, die ich von Siemens bekommen habe lediglich ein neues Cover, teilweise gar nur eine neue Scheibe, und die aktuelle Firmware verpaßt kann das sicher auch mal gutgehen. »Wir haben das getstet.« mag auch noch im Rahmen der Wahrheit liegen, wenn man das Gerät lediglich einschaltet und es ordentlich startet.

Wesentlich aufwendiger – aber auch sicherer – wäre ein solcher Test aber, wenn auch die Funktionalität überprüft würde. So wären sicherlich auch meine Grafikprobleme oder das Problem der nicht stattfindenden Netzeinwahl aufgefallen.

Ich bin gespannt, wieviel besser das jetzt mit Samsung läuft.

Stefan Moeller Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.