Mit 2010 neigt sich ein sehr ereignisreiches Jahr dem Ende.

365 Bilder

Im Zusammenhang mit meiner privaten Webseite habe ich meine Anstrengung in 2010 auf mein Projekt 365 Bilder konzentriert. Ich wollte versuchen in 2010 jeden Tag ein neues Foto zu machen und online zu stellen.

Was ist am Ende des Jahres davon geblieben?

Die Motivation am Anfang war sehr hoch wirklich jeden Tag ein „frisches“ Foto zu machen. An manchen Tagen war ich so motiviert und hatte so viele Ideen, dass ich gleich „vorgearbeitet“ habe und die Fotos dann nacheinander Tag für Tag online gestellt habe.

Am Ende habe ich es nicht geschafft wirklich jeden Tag ein Bild online zu stellen. Es fehlen aber nur wenige (vor allem durch Abwesenheit im Urlaub) Bilder.

Anfang 2011 habe ich eine neue Kamera (vorher Canon EOS 30D, jetzt 50D) gekauft. Die konnte ich durch das Projekt in den unterschiedlichen Situationen und Ideen recht gut kennenlernen. Ziel des Projektes war ja auch das fotografische Auge zu schulen und ein paar kreative Ideen umzusetzen.

Im Rückblick muss ich sagen, dass ich viel Spaß an dem Projekt hatte und durch den selbst auferlegten „Zwang“ viel gelernt habe. Dennoch habe ich viele Ideen noch nicht umgesetzt. Ich werde also auch in Zukunft weiter experimentieren.

Ich habe einiges positives Feedback bekommen und kann auf immerhin 2.200 Besucher und knapp 10.000 Seitenaufrufe zurückblicken. Als Fazit über allem habe ich gelernt: Egal was für eine tolle Kamera man hat. Die beste Kamera ist immer die, die man dabei hat.

Hochzeit

Hat das Jahr noch mit einem traurigen Ereignis begonnen, war die Vorfreude auf die Hochzeit im Mai sehr groß. Schon die Vorbereitungen waren sehr spannend und aufregend.

Als es dann endlich so weit war, hatten wir tolle Tage mit vielen Überraschungen und lieben Menschen. Wir sagen noch einmal Danke! Wir hatten eine tolle Hochzeit. mehr auf der Hochzeitsseite

Arbeit – auch im Ehrenamt

Nach dem Ende meines Studiums in 2009 bin ich ja nahtlos ins Arbeitsleben gewechselt und kann nun – nach über einem Jahr bei HMM Deutschland – sagen, dass es mir sehr viel Spaß macht mit den Kollegen an unseren Produkten zu arbeiten.

Neben dem täglichen Job bin ich – neben den Tätigkeiten in der BSG – nun auch beim TuS in der Öffentlichkeitsarbeit tätig, was mir großen Spaß macht.

Kalender 2011

Trotzdem ich mir fest vorgenommen hatte, dieses Jahr früh mit der Gestaltung meines (mittlerweile achten) Fotokalenders für 2011 zu beginnen wurde die Aufgabe doch wieder bis kurz vor Weihnachten verschoben.

In diesem Jahr habe ich wieder auf die Entwicklung der einzelnen Kalenderblätter als Fotos und eine schlichte Aufhängung gesetzt. Nachdem in den letzten Jahren immer einige Kalender „übrig“ geblieben sind und auch Bekannte und Kollegen nicht willens waren eine kleine Spende für einen guten Zweck (Kinderheim) zu spenden, ist der Kalender in diesem Jahr wieder deutlich exklusiver geraten.

Wer dennoch einen Kalender haben möchte, kann sich das PDF gerne zum Ausdrucken herunterladen. Mal sehen, wie der Kalender 2012 aussehen wird.

Ausblick

Nachdem meine Webseite in 2010 fast ausschließlich Aktualisierungen durch das 365 Bilder-Projekt und Twitter erfahren hat und wir uns auf der Hochzeitsseite ausgelassen haben soll meine Seite komplett umgestaltet und strukturiert werden.

Gerade auf der Startseite sind dann immer die aktuellen Meldungen aus allen Kanälen zu finden. Die Umsetzung werde ich aber erst in 2011 fertigstellen können. Dann soll es auch wieder regelmäßig neue Beiträge geben.

Trotz der Vernachlässigung in 2010 hatte stefanmoeller.com insgesamt etwa 47.000 Besucher. Am meisten wurde wieder der Artikel „Altdeutsche Buchstaben“ aufgerufen, aus dem typomail entstanden ist. Alleine typomail hatte zusätzlich noch einmal über 11.000 Besucher.

Was bleibt zum Ende eines Jahres zu sagen? Einen guten Rutsch in ein gesundes, erfolgreiches, neues Jahr 2011.

1 thought on “Rückblick 2010

  1. Hallo „Junior“,
    ich gehöre zu den begeisterten und regelmäßigen Besuchern deiner Seite und habe mich jeden Morgen über ein neues Bils gefreut- besonders, wenn mann einige Kleinigkeiten ja wiedererkannt hat!
    Besonders gut fand ich immer die aktuelle Begrüßung auf der Startseite.
    Wenn ich auch den Lifstream nicht immer verstanden habe, war es trotzdem interessant zu lesen, was manchmal so aktuell los war.
    Auf der Hochzeitsseite haben wir die Auswertung (und Ptämierung?)der Bastelbögen vermisst-trotzdem hat die Bastelei viel Spaß gemacht.
    Also: Ich bin gespannt, was in 2011 so passiert und wünsche weiterhin ftohes Schaffen.
    Moe sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.