Reparatur, Reisen und relaxen

Ich bin urlaubsreif. Mein MacBook auch. Und überhaupt…

Aber Eins nach dem Anderen: Morgen mittag geht mein MacBook nach knapp einem Jahr zur Reparatur. Nachdem ich bei GRAVIS von einem Jungangestellten – trotz spezieller und kostenpflichtiger Garantie-leistungs-Eweiterung – ziemlich blöde behandelt worden bin, habe ich in den letzten Tagen den Weg zu meinem Lieblings-Apple-Händler, dem MacService gefunden. Alles kein Problem. Machen wir. Wie es Ihnen am besten passt.

Es passt mir nie. Mein MacBook ist mein Arbeitsgerät und ich arbeite immer. Aber da ich ab morgen zwei Wochen Urlaub machen werde, -muss- kann ich auf die Maschine verzichten.

Was hat das Kleine denn?

  1. Das SuperDrive mag zwar CDs und DVDs abspielen, aber weder das eine noch das andere Medium mit Daten jeglicher Art beschreiben. Der Brenner scheint defekt zu sein.
  2. Die Hintergrundbeleuchtung vom Display flackert sporadisch. Meist nur zu Beginn, aber es nervt und ist so sicher nicht im Sinne des Erfinders.
  3. Die Bluetooth-Funktion ist manchmal aus unerfindlichen Gründen nicht gegeben. Auch nach einen Neustart nicht. Warum das so ist? Ich habe keine Ahnung.

Kommen wir zum angenehmen Teil:

Urlaub

Das wurde langsam Zeit. Wir werden ein/zwei gemütliche Wochen verbringen. Gebucht haben spät und günstig. Spontan vielleicht anschliessend noch ein Kurztrip. Wohin? Das verrate ich später – mit Bildern. Ich wünsche mir ein wenig mehr Sonne und weniger Regen. Ansonsten habe ich mir vorgenommen ein paar Bücher zu lesen und den iPod mit brauchbarer Urlaubsmusik bestückt.

Stefan Moeller Verfasst von:

Ein Kommentar

  1. 28. August 2007
    Reply

    Ich habe Angst wenn ich solche Dinge von MacBooks lese. Ich hoffe mein Baby wird immer gut zu mir sein.

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.