Lángos

Lángos sind eine ungarische Spezialität. Zu Beschreiben vielleicht als Fladenbrote. Lángos schmecken besonders gut mit geriebenem Käse und Sauerrahm; Auch zu empfehlen ist Schinken oder Salami. Auf unserer Berlinreise haben wir auch süße Variationen gesehen, zum Beispiel mit Apfelmus.

Lángos
Zutaten für 6 Portionen

  • 40 dag Mehl
  • 5 EL Milch
  • 15 g Hefe
  • ½ TL Salz
  • ¼ Liter Milch
  • 2 EL Öl

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe in lauwarmer Milch lösen und in die Vertiefung geben. Mit ein wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren. Abdecken und 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Nun Salz hinzufügen und den Teig gut verkneten. Nach und nach knapp die lauwarme Milch in den Teig gießen — aber nur so viel, bis man einen festen Brotteig erhält. Den Teig mit ein wenig Mehl bestäuben, abdecken und ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Etwa faustdicken Teigstücke abreißen, zu Kugeln formen und mit der Hand zu ca. 2 cm dicken Fladen pressen oder auseinander ziehen. Mit einem Messer mehrfach einritzen, damit die Lángos sich in der Pfanne nicht zusammenziehen.

In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen (ich habe die Friteuse verwendet) und die Langos ca. 2-3 Minuten pro Seite hellbraun backen. Nach Belieben die Lángos mit (gepreßtem) Knoblauch einreiben und möglichst warm servieren.

Guten Appetit.

Stefan Moeller Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.