Hide And Seek

Am Donnerstag haben wir im Kino »Hide And Seek« gesehen. In der letzten Zeit scheint der Horror-Film einen regelrechten Boom zu erleben. Mit »Hide And Seek« haben die Filmemacher genau meinen Geschmack getroffen.

Ohne (zu) viel Action im Film wurde eine sehr spannende Atmosphäre aufgebaut die in einem völlig unerwarteten Ende uferte und das gesehene und vermutete noch einmal vollkommen auf den Kopf stellte.

Robert De Niro muß es mit dem mysteriösen Freund seiner Tochter aufnehmen. Nachdem die Mutter überraschend Selbstmord verübte, sind Vater und Tochter aus New York weggezogen, um auf dem Land ein neues Leben zu beginnen. Doch Emilys Freund Charlie, den ihr Vater noch nicht zu Gesicht bekommen hat, scheint eine Erfindung ihres traumatisierten Geistes zu sein. Bis sich die Anzeichen für Charlies Existenz zu häufen beginnen und sich die beiden in ihrem abgelegenen Landhaus ihrer selbst nicht mehr sicher sein können.

Wer auf spannende Horrorfilme mit unerwartetem Ende wie zum Beispiel »The 6th Sense« steht, sollte sich diesen Film auf jeden Fall ansehen.

Stefan Moeller Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.